Artikel

Neue Strömung kündigt sich an

Israel Hayom - Beit Hillel

Israel Hayom - Bericht über Beit Hillel

Vieleicht wird es auch keine eigene Strömung, sondern einfach nur interessant und man kann schon die Reaktionen einiger vorausahnen: Die gehören auf gar keinen Fall zur Orthodoxie bzw. wir meinen nicht, sie gehören zur Orthodoxie. Worum geht es?
HaAretz berichtete, dass es eine neue Vereinigung von modern-orthodoxen Rabbinern (naional-religiös) gibt, die auch Frauen aufnimmt und sie als Talmidot Hachamim bezeichnet, also nicht als Rabbinerinnen. Bereits am Donnerstag soll sich die Gruppe offiziell konstituieren und Beit Hillel heißen. Sie soll eine weitere rabbinische Stimme in die Öffentlichkeit bringen und es wird erwähnt, man würde das tun, um sich gegen Extremismus zu positionieren. In wie weit das ein Marketing-Trick ist, wird sich zeigen. Die Zeitung Israel Hayom berichtete im Dezember 2011 ausführlich über die Gruppe und informierte ein wenig über die Gründer der Gruppe. Mit dabei ist etwa Rabbiner Yuval Cherlow von der Jeschiwah Hesder in Petach Tikwah, er hat an der Jeschiwah Har Etzion studiert, von der Rabbiner Amnon Bazak mit Boot sitzt. Außerdem Tsachi Hershkovitz (Petah Tikva), Ronen Lubitsch von der Uni Haifa und Chaim Navon aus Modi’in (der keine kleine Nummer zu sein scheint). Nach abgeschlossener Konstituierung wissen wir vermutlich mehr.