Der Feind ist der Krieg – Schlaflos in Bosnien

Paradajz Plakat Saudin Bećirević hat den Krieg in Bosnien beschrieben.
Wir erinnern uns: Derjenige, der vor unserer Haustür stattfand und dennoch jeder hier die Chutzpe hatte, weiterhin Nie wieder! zu mahnen.
Er beschrieb den Krieg in Tagebüchern, später in einem Blog und wie Mirella Sidro (Balkanblogger) schreibt, beschreibt er nicht den politischen Feind:

Das Feindbild in seinen Büchern ist nie der Soldat auf der anderen Seite, sondern der Krieg selbst.
von hier

Der erste Teil seiner Aufzeichnungen ist zu einem dokumentarischen Spielfilm verarbeitet worden. Paradajz, was in deutscher Sprache Tomate bedeutet (auf den verlinkten Seiten wird klar, warum), heißt der und kommt mit deutschen Untertiteln daher.

Im letzten Jahr hatte der Film schon Premiere – in Sarajevo. Nun soll der Film auch in Deutschland und Österreich gezeigt werden. Das ist allerdings abhängig von der freundlichen Unterstützung der Öffentlichkeit und deshalb hier mein bescheidener Beitrag zur Weiterreichung des Anliegens:
Die Filmtour soll nun durch Crowdfunding unterstützt werden. Hier ist die entsprechende Seite für das Anliegen. Hoffen wir, dass die eine oder andere Gelegenheit entsteht, den Film einem breiten Publikum zeigen zu können.

Chajm

Chajm ist nicht nur Autor dieses Blogs und Bewohner des Ruhrgebiets, sondern auch Herausgeber von talmud.de und Organisator des Minchah-Schiurs im Ruhrgebiet. Einige seiner Artikel gibt es nicht nur im Internet, sondern beispielsweise auch in der Jüdischen Allgemeinen. Über die Kontaktseite kann man Chajm eine Nachricht senden. Man kann/soll Chajm auch bei twitter folgen: @chajmke. Chajms Buch »Badatz!« 44 Geschichten, 44 zu tiefe Einblicke in den jüdischen Alltag, gibt es im Buchhandel und bei amazon.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Schlaflos in Bosnien – nun online | sprachkasse

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.