Die Synagoge

Einweihung der Synagoge Bochum - Dedication of the Bochum synagogue Es hat einige überrascht, dass die Synagoge nicht DAS (institutionelle) Gebäude jüdischen Lebens einer jüdischen Gemeinde ist. Einfach, weil es uns vielfach anders begegnet.Im gelebten Judentum stehen ja eigentlich das eigene Haus und die Familie im Mittelpunkt, deshalb hat auch der Bau einer Mikwe Vorrang vor dem Bau einer Synagoge. Um die Errichtung einer Mikwe bezahlen zu können, darf die Gemeinde sogar eine Synagoge oder eine Torarolle verkaufen. Warum die Synagoge aber doch auch ein Zentrum des Gemeindelebens, auch ohne Minjan, ist, steht in meinem aktuellen Artikel für die Jüdische Allgemeine. Hier kann man den Volltext online lesen.

Chajm

Chajm ist nicht nur Autor dieses Blogs und Bewohner des Ruhrgebiets, sondern auch Herausgeber von talmud.de und Organisator des Minchah-Schiurs im Ruhrgebiet. Einige seiner Artikel gibt es nicht nur im Internet, sondern beispielsweise auch in der Jüdischen Allgemeinen. Über die Kontaktseite kann man Chajm eine Nachricht senden. Man kann/soll Chajm auch bei twitter folgen: @chajmke. Chajms Buch »Badatz!« 44 Geschichten, 44 zu tiefe Einblicke in den jüdischen Alltag, gibt es im Buchhandel und bei amazon.

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.