Der Blatt schlägt zu

Die jiddisch-sprachige Zeitung Der Tzeitung wurde kürzlich dadurch bekannt, dass sie zwei Frauen von einer Fotografie aus dem Weißen Haus, technisch perfekt entfernt hatte (siehe hier). Die Herausgeber der, in Williamsburg erscheinende Zeitung einer Gruppe von Satmarer Chassidim (es gibt noch die Zeitung Der Jid ), Der Blatt schlugen nun auch zu:

Der Blatt

Dieses Mal hat man jedoch das Gesicht von Bejamin Netanjahu geschwärzt. Technisch nicht so sehr sauber. Aus verschiedenen Gründen scheinen die Herausgeber Netanjahu für einen bösen Menschen zu halten, dem man nicht ins Gesicht schauen darf. Der Photoshop-Meister der Hillary Clinton entfernte, war wohl nicht verfügbar; sonst hätte er den Kopf professionell aus dem Bild geschnitten.

Dank an failedmessiah

Chajm

Chajm ist nicht nur Autor dieses Blogs und Bewohner des Ruhrgebiets, sondern auch Herausgeber von talmud.de und Organisator des Minchah-Schiurs im Ruhrgebiet. Einige seiner Artikel gibt es nicht nur im Internet, sondern beispielsweise auch in der Jüdischen Allgemeinen. Über die Kontaktseite kann man Chajm eine Nachricht senden. Man kann/soll Chajm auch bei twitter folgen: @chajmke. Chajms Buch »Badatz!« 44 Geschichten, 44 zu tiefe Einblicke in den jüdischen Alltag, gibt es im Buchhandel und bei amazon.

5 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. @Shabbes Goi Ich hätte es lustiger gefunden, wenn sie den Kopf sauber gegen den Hintergrund getauscht hätten. Aber das darf man offenbar nur mit Frauen machen 😎

    @Franziska LOR? Lunar Orbit Rendezvous, Latest Orthodox Rabbi, Lenient Orthodox Rabbi?

    Antworten

  2. Beim letzten Mal (Clinton) war es nicht „Der Blatt“ sondern „Di Tzeitung“. Das steht so auch unter deinem eigenen Link (ok du hast „Der …“ weil’s so auf FM falsch stand).

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.