HaSchem sehen?

Im aktuellen Wochenabschnitt, also für Schabbat Chol haMoed Pessach, wird ja ein Torahabschnitt gelesen, der auch zu Sukkot gelesen wird. Eine Besprechung des Wochenabschnitts empfand ich deshalb als echte Herausforderung. Vieles ist schon geschrieben worden. Warum wird ausgerechnet dieser Abschnitt (Exodus 33:12 – 34:26) am Schabbat von Pessach gelesen? Gibt es eine Verbindung? In meiner aktuellen Besprechung habe ich versucht, darauf zu schauen, dass Mosche G-tt sehen wollte. Die Suche nach Sicherheit war dabei sicherlich ein Grund. Den ganzen Artikel findet Ihr hier.

Der Abschnitt, den wir zu Chol haMoed Pessach lesen, begegnet uns innerhalb eines jüdischen Jahres gleich drei Mal. Zuerst als Bestandteil des Wochenabschnitts Ki Tissa, als Toraabschnitt für den Schabbat Chol haMoed Pessach und als Abschnitt für Chol haMoed Sukkot. Allerdings handelt in dem Text nur ein Vers direkt vom Pessachfest: Das Fest der Mazzot sollst du beachten. Sieben Tage sollst du Mazzot essen … zur Zeit des Frühlingsmonats (2. Buch Moses 34,18). Später, in Vers 25, werden Mazzot ein weiteres Mal erwähnt: Du sollst nicht das Blut meines Schlachtopfers mit Gesäuertem opfern und das Schlachtopfer des Pessachfestes soll nicht über Nacht bleiben bis an den Morgen. hier weiterlesen

Chajm

Chajm ist nicht nur Autor dieses Blogs und Bewohner des Ruhrgebiets, sondern auch Herausgeber von talmud.de und Organisator des Minchah-Schiurs im Ruhrgebiet. Einige seiner Artikel gibt es nicht nur im Internet, sondern beispielsweise auch in der Jüdischen Allgemeinen. Über die Kontaktseite kann man Chajm eine Nachricht senden. Man kann/soll Chajm auch bei twitter folgen: @chajmke. Chajms Buch »Badatz!« 44 Geschichten, 44 zu tiefe Einblicke in den jüdischen Alltag, gibt es im Buchhandel und bei amazon.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.