Ohne Worte

Angesichts dieses Skandals fällt einem nichts mehr weiter ein. Offensichtlich wird nicht einmal die Gedenkstätte ausreichend gut überwacht, so dass Schändungen möglich sind. Die Welt online hat weitere Informationen.

Chajm

Chajm ist nicht nur Autor dieses Blogs und Bewohner des Ruhrgebiets, sondern auch Herausgeber von talmud.de und Organisator des Minchah-Schiurs im Ruhrgebiet. Einige seiner Artikel gibt es nicht nur im Internet, sondern beispielsweise auch in der Jüdischen Allgemeinen. Über die Kontaktseite kann man Chajm eine Nachricht senden. Man kann/soll Chajm auch bei twitter folgen: @chajmke. Chajms Buch »Badatz!« 44 Geschichten, 44 zu tiefe Einblicke in den jüdischen Alltag, gibt es im Buchhandel und bei amazon.

5 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ja, oder es war jemand vom „inneren Kreis“. Angeblich sollen sich die Täter gut ausgekannt haben. Wenn ich sehe, was die Sicherheitsmitarbeiter in Deutschland verdienen, frage ich mich oft, wie sie überhaupt überleben. Ich wage zu bezweifeln, dass man in Polen mehr verdient….
    Schauen wir mal, wann die Post mit der Auslösesumme kommt. Ich vermute langsam, dass es so was sein wird.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.