Paraschah: Keine Ausreden möglich

Das ist schon bei der Übergabe der Torah bedacht worden, dass es Menschen gibt, gab und geben wird, die sagen Ach was – die Torah bezieht sich doch nur auf die Gesellschaft ihrer Zeit oder Das ist ja vollkommen illusorisch. Kein Mensch kann sich daran halten. Im (Doppel-)Wochenabschnitt Nitzawim-Wajelech wird genau dies thematisiert. Mein Artikel in der aktuellen Jüdischen Allgemeinen gibt es hier.

Chajm

Chajm ist nicht nur Autor dieses Blogs und Bewohner des Ruhrgebiets, sondern auch Herausgeber von talmud.de und Organisator des Minchah-Schiurs im Ruhrgebiet. Einige seiner Artikel gibt es nicht nur im Internet, sondern beispielsweise auch in der Jüdischen Allgemeinen. Über die Kontaktseite kann man Chajm eine Nachricht senden. Man kann/soll Chajm auch bei twitter folgen: @chajmke. Chajms Buch »Badatz!« 44 Geschichten, 44 zu tiefe Einblicke in den jüdischen Alltag, gibt es im Buchhandel und bei amazon.

5 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Da ist möglicherweise eine “Pointe” verlorengegangen. Es stimmt zwar natürlich, dass R. Jehoschua in der berühmten Gemara in Bawa Metzia 59b

    ?? ?????? ??? (“Sie ist nicht im Himmel”)

    sagt, aber das ist ein Zitat aus dieser Paraschah, aus Dewarim 30:12! Weil im Artikel verschieden übersetzt wurde (“es ist nicht im Himmel”/”sie ist nicht im Himmel”), kommt das nicht so klar zum Vorschein.

    Dabei bezieht sich die Phrase in der Gemara auf die Befugnis der Weisen, verbindliche Auslegungen der Torah zu tätigen und sozusagen G-tt (den Urheber!) zu “überstimmen”. Denn die Gemara fährt fort, G-tt habe mit “meine Kinder haben mich besiegt” geantwortet.

    Ansonsten: Schöner Artikel, schkojach! Gut Schabbes

    YM

    P. S.: Muss der Sejde auf dem Bild unbedingt ein Chabadnik sein (deutlich zu erkennen am ChaTaT auf dem Tisch)? 😉

    Antworten

  2. [Kommentar gelöscht – Vollkommen anonyme Kommentare werden direkt gelöscht. Wer die Mailadresse chajm@sprachkasse eingibt, disqualifiziert sich ohnehin. Respekt vor der Privatsphäre: Ja, Unfug im Blog: Nein.]

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.