Was kommt?

Ein längerer Artikel ist Herring in heaven, es lohnt sich, ihn auszudrucken. Was wissen wir über die kommende Welt? Nathaniel Deutsch hat eine Geschichte darüber gemacht; sie ist im Guilt & Pleasure Magazin erschienen:

The first time my father died, he came back and told us what it was like to be dead and Jewish. My father didnt see a light at the end of a tunnel; he saw his ancestor, a famous rabbi known as the Hasam Sofer, who stood at the end of a long hallway and gestured for my father to join him. Although they had never met, my father had always had a close relationship with the Hasam Sofer, a Hungarian rabbi widely considered to be the founder of ultra-Orthodoxy. Having a noble yihus (lineage) was very precious to my father, and it gave him solace during the many difficulties he experienced after escaping from Europe during World War II. Along with his good name, yihus was the one thing that no one could take away from him and that he could bequeath to his own descendants. It was, in effect, a kind of immortality.

Hier gibt es den ganzen Artikel.

Chajm

Chajm ist nicht nur Autor dieses Blogs und Bewohner des Ruhrgebiets, sondern auch Herausgeber von talmud.de und Organisator des Minchah-Schiurs im Ruhrgebiet. Einige seiner Artikel gibt es nicht nur im Internet, sondern beispielsweise auch in der Jüdischen Allgemeinen. Über die Kontaktseite kann man Chajm eine Nachricht senden. Man kann/soll Chajm auch bei twitter folgen: @chajmke. Chajms Buch »Badatz!« 44 Geschichten, 44 zu tiefe Einblicke in den jüdischen Alltag, gibt es im Buchhandel und bei amazon.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.