Zeichen und Wunder

Cover des Siddurs Tatsächlich scheint sich etwas getan zu haben. Ende März noch wunderte ich mich laut, wie lange es wohl noch dauere, bis wir das neue Jüdische Gebetbuch in den Händen halten dürfen. Amazon behauptet heute es erscheine am 18. Mai und für diesen Fall habe ich mir gleich eines gesichert, auch wenn ich ein Rezensionsexemplar angefordert habe. Aber das war schon 2007. Gar nicht gut: Auf meine Anfrage an die Pressestelle des Gütersloher Verlagshauses, wann mit einer Publikation zu rechnen sei und was die Verzögerung verursacht habe, erhielt ich niemals eine Antwort. Nicht 2007, nicht 2008, nicht im März 2009. Das Gütersloher Verlagshaus hätte hier etwas konstruktiver mit Anfragen umgehen können.
Hoffen wir, dass sich die Warterei gelohnt hat.

:update: Der Verlag hat sich gemeldet! Jedoch nur mit der kurzen Mitteilung, dass die Veröffentlichung nun für Juli geplant sei. Wieder bewahrheitet sich meine Prognose aus dem März…

Chajm

Chajm ist nicht nur Autor dieses Blogs und Bewohner des Ruhrgebiets, sondern auch Herausgeber von talmud.de und Organisator des Minchah-Schiurs im Ruhrgebiet. Einige seiner Artikel gibt es nicht nur im Internet, sondern beispielsweise auch in der Jüdischen Allgemeinen. Über die Kontaktseite kann man Chajm eine Nachricht senden. Man kann/soll Chajm auch bei twitter folgen: @chajmke. Chajms Buch »Badatz!« 44 Geschichten, 44 zu tiefe Einblicke in den jüdischen Alltag, gibt es im Buchhandel und bei amazon.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.