Bewegung von links

Hat es jemand zur Kenntnis genommen? Meretz und Meimad bereiten eine gemeinsame Basis für die nächsten Knesset-Wahlen vor. Unter den Unterstützern sind prominente Figuren Israels und Unterstützer der Arbeitspartei: Uzi Baram, Avraham Burg, Yossi Kucik, Gilad Scher, Mordechai Kremnitzer und die großen Autoren A.B. Yehoschua, Amos Oz, Ronit Matalon und Dorit Rabinyan (siehe auch hier). Ziel ist es, bei der Knessetwahl geschlossen dazustehen, um nachhaltige Veränderungen möglich zu machen. Die neue israelische Koalition hat auch bereits eine eigene Website, den hopegenerator:
Hopegenerator

Chajm

Chajm ist nicht nur Autor dieses Blogs und Bewohner des Ruhrgebiets, sondern auch Herausgeber von talmud.de und Organisator des Minchah-Schiurs im Ruhrgebiet. Einige seiner Artikel gibt es nicht nur im Internet, sondern beispielsweise auch in der Jüdischen Allgemeinen. Über die Kontaktseite kann man Chajm eine Nachricht senden. Man kann/soll Chajm auch bei twitter folgen: @chajmke. Chajms Buch »Badatz!« 44 Geschichten, 44 zu tiefe Einblicke in den jüdischen Alltag, gibt es im Buchhandel und bei amazon.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. „nachhaltige Veränderungen“? Mit bestenfalls 4% Unterstützung bzw. 5 von insg. 120 Parlamentssitzen? Da punkten sie noch schlechter als die NPD im Osten.

    Und doch: „nachhaltige Veränderungen“. Tatsächlich. Weil in Israel nicht das Parlament zählt, sondern der oberste Gerichtshof.

    Antworten

  2. Ja, da hast Du Recht, die sind nicht übermäßig erfolgreich, aber ich denke, diese neue Bewegung soll Meretz aus der Agonie holen und die Arbeitspartei ablösen. Amos Oz verspricht sich jedenfalls viel davon und will 60 Sitze in der Knesset holen. Eine neue sozialdemokratische Partei soll ja daraus in wenigen Tagen entstehen… Danach können wir ja schauen, wie die Akzeptanz ist.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.