Pech für Aachen

Zur Amtseinführung von Rabbiner Jaron Engelmayer in Köln reiste der israelische Oberrabbiner Jonah Metzger an. Ein interessantes Signal, weil es so ausschaut, als sei das israelische Oberrabbinat irgendeine Art oberer Instanz. Während Köln sich glücklich schätzen kann, einen jungen und dynamischen Rabbiner gewonnen zu haben, äußerte Rabbiner Metzger sich nicht besonders fein über die Gemeinde Aachen:

Schließlich brachte Metzger den ganzen Saal zum Lachen, weil er Engelmayers Wechsel von Aachen nach Köln als Aufstieg bezeichnete, der einem Wechsel von der Economy Class in die Business Class gleichkommt. von hier: Ksta.de

Ein recht schaler Scherz, wenn man bedenkt, dass auch die Gemeinde Aachen engagierte Mitglieder hat und sich wahrscheinlich nach Kräften bemüht das beste aus der Situation zu machen. So gibt es offensichtlich Deluxegemeinden und diejenigen, die am Ende Pech haben und die Holzklasse unter den Gemeinden darstellen…

Chajm

Chajm ist nicht nur Autor dieses Blogs und Bewohner des Ruhrgebiets, sondern auch Herausgeber von talmud.de und Organisator des Minchah-Schiurs im Ruhrgebiet. Einige seiner Artikel gibt es nicht nur im Internet, sondern beispielsweise auch in der Jüdischen Allgemeinen. Über die Kontaktseite kann man Chajm eine Nachricht senden. Man kann/soll Chajm auch bei twitter folgen: @chajmke. Chajms Buch »Badatz!« 44 Geschichten, 44 zu tiefe Einblicke in den jüdischen Alltag, gibt es im Buchhandel und bei amazon.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.