Samir Kuntar – die Fakten

Zuweilen muss man kritikfähig sein und eingestehen können, wenn man einer falschen Annahme aufgesessen ist. In diesem Falle ist man auf verlässliche Informationen angewiesen. Im Falle von Samir Kuntar habe ich deshalb geradezu auf eine Meldung von Lisa Goldmann gewartet: Was hat es mit diesem Mann Samir Kuntar auf sich? Woher kommt die Geschichte, er sei unschuldig (OK. Das war eine rhetorische Frage). Sie kennt den Libanon ausgezeichnet, hat die richtigen Kontakte in der Region und hat auch kürzlich aus dem Libanon berichtet. Damit hat sie einigen Ärger eingehandelt, aber auch interessante Einblicke geliefert. So wurde in einem Kommentar zu meinem Beitrag Ein Kindermörder wird bejubelt Kuntars Selbstdarstellung wiedergegeben, er sei unschuldig am Tod des kleinen Mädchens. Nun legt Lisa die Fakten auf den Tisch:

Last week Yedioth Ahronoth published the transcripts of Kuntars trial, including the forensic evidence that showed Einats brain tissue was found on Kuntars rifle. The article was translated into English and can be read here. von hier

Zudem präsentiert sie ein Interview mit Samir Kuntar, welches in Ma’ariv erschien, es befindet sich ebenfalls in dem zitierten Blogartikel und wurde um Schilderungen derjenigen ergänzt, die bei der Tat am Ort waren:
Also contradicting Kuntars testimony is that of Smadar Haran, Danny Harans widow, who hid with the couples 2 year-old daughter Yael in a tiny crawlspace above the bedroom. She has no recollection of hearing Kuntar trying to convince Danny to leave little Einat behind. It was a terrible and chaotic night, but I find it very difficult to believe that any such conversation took place, said Smadar.

Brigadier General (reserve army) Yossi Schur, a resident of Nahariya whose home was near the site of the attack, heard the shots and was one of the first to find the police officer, 24 year-old Eliyahu Shachar. After checking his pulse to confirm he was dead, Schur radioed for help and continued in the direction of the beach, where the firefight was ongoing. suddenly I heard the blood-chilling scream of a young girl. Just as I yelled, Halt! Samir Kuntar stood up and began shooting at me from a distance of 5 meters. Three bullets hit me in the chest, and I fell. During his interrogation by the Shin Bet, Kuntar said that he twisted the little girls leg in order to make her scream, so that we would stop the assault. And we did, indeed, cease firing after she screamed. After I fell, the firefight continued. von hier

Der lange Artikel ist also im Bezug auf das Thema ein unbedingtes Muss.

Chajm

Chajm ist nicht nur Autor dieses Blogs und Bewohner des Ruhrgebiets, sondern auch Herausgeber von talmud.de und Organisator des Minchah-Schiurs im Ruhrgebiet. Einige seiner Artikel gibt es nicht nur im Internet, sondern beispielsweise auch in der Jüdischen Allgemeinen. Über die Kontaktseite kann man Chajm eine Nachricht senden. Man kann/soll Chajm auch bei twitter folgen: @chajmke. Chajms Buch »Badatz!« 44 Geschichten, 44 zu tiefe Einblicke in den jüdischen Alltag, gibt es im Buchhandel und bei amazon.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.