Mehr koschere Metzger für Italien

Mehr koschere Metzger für Italien und eine Preisaufsicht, um koscheres Fleisch erschwinglich zu machen, versprach der neue Mann an der Spitze der Juden Roms Riccardo Pacifici (44). Er wurde am Sonntag gewählt und gehört der Pro Israel Liste an, die für einen Kampf gegen Antisemitismus steht und sich für den Staat Israel einsetzt. Über seine Pläne sprach er am 1.April in der Zeitung Il Messaggero, darunter die neue Initiative, koscheres Fleisch für die 15.000 Gemeindemitglieder erschwinglich zu machen. Zudem wurde der Bau zweier Sportzentren angekündigt und der Bau einer Synagoge in der Stadt Ostia (den meisten wohl durch Lateinlehrbücher bekannt). Zudem möchte Pacifici diejenigen Juden erreichen, die zwar in Rom leben, aber keine Bindung an die Gemeinde haben. Es sieht also zunächst danach aus, als hätte der neue Mann einen Plan und versucht die Zukunft des Judentums in der europäischen Metropole sichern, in der Juden wohl am längsten leben.

Chajm

Chajm ist nicht nur Autor dieses Blogs und Bewohner des Ruhrgebiets, sondern auch Herausgeber von talmud.de und Organisator des Minchah-Schiurs im Ruhrgebiet. Einige seiner Artikel gibt es nicht nur im Internet, sondern beispielsweise auch in der Jüdischen Allgemeinen. Über die Kontaktseite kann man Chajm eine Nachricht senden. Man kann/soll Chajm auch bei twitter folgen: @chajmke. Chajms Buch »Badatz!« 44 Geschichten, 44 zu tiefe Einblicke in den jüdischen Alltag, gibt es im Buchhandel und bei amazon.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.