Fotos von Ziv Koren in Berlin

Homepage Ziv Koren
In Kürze wird ein Bildband des israelischen Fotografen Ziv Koren mit dem Titel More than 1000 words erscheinen. Eine Ausstellung dazu gibt es bereits und diese ist seit dem 27. September in Berlin zu sehen, nämlich in der Rosenthaler Straße 38 (Koordinaten und Infos hier). Der gleichnamige Film lief bereits (etwas unbeachtet) im deutschen Fernsehen unter dem Titel Der Hölle so nahe…, übrigens mitproduziert von Iris Berbens Sohn Oliver. In diesem Film bringt Koren auch zum Ausdruck, dass er kein Fotograf ist, der mit seinen Bildern in parteilich werden will. Er nennt seine Bilder politisch unparteiisch und tatsächlich zeigt er beide Seiten des Konflikts, zuweilen auch in gefährlichen Situationen. Der Trailer zum Film ist ein wenig monothematisch, weil er fast ausschließlich Korens Einsätze in den Palästinensergebieten zeigt, aber dennoch ein guter erster Einblick.
XBP6gw0c2vY

Chajm

Chajm ist nicht nur Autor dieses Blogs und Bewohner des Ruhrgebiets, sondern auch Herausgeber von talmud.de und Organisator des Minchah-Schiurs im Ruhrgebiet. Einige seiner Artikel gibt es nicht nur im Internet, sondern beispielsweise auch in der Jüdischen Allgemeinen. Über die Kontaktseite kann man Chajm eine Nachricht senden. Man kann/soll Chajm auch bei twitter folgen: @chajmke. Chajms Buch »Badatz!« 44 Geschichten, 44 zu tiefe Einblicke in den jüdischen Alltag, gibt es im Buchhandel und bei amazon. Sein Buch »Tzipporim: Judentum und Social Media« behandelt den jüdischen Umgang mit den sozialen Medien. || Um per Mail über neue Beiträge informiert zu werden, bitte hier klicken

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.