So ist das gedacht…

Wie würde Franz Beckenbauer sagen? So hat sich der lieber G-tt die Welt vorgestellt. Jewschool berichtet über ein gemeinsames Fastenbrechen von Juden und Muslimen (Ramadan und Tzom Gedalja – zum Zusammenfallen von Rosch haSchanah und Ramadan hier: Schanah Tovah und Ramadan Mubarak), das Mut macht und ein gutes Beispiel ist:

It was a unique event, first in that it marked an unusual instance in which a Jewish and Muslim fast fell upon the same day, and secondly, because it was a wonderful opportunity for we of divergent ethnicities and faiths to come together and share our cultures, stories, laughter, and above all else, a meal! We sang songs, showered blessings upon one another, and glommed the tastiest vegetarian vittles this side of the Mediterranean. And it was gasp! Jews and Muslims and gasp! Israelis and Palestinians gasp! together! In peace! Indeed, the evening served as a shining example of that which is possible when we transcend our political differences and simply recognize the humanity and the G-dliness inherent in our fellow, and love them as ourselves. hier weiterlesen

Die Bilder des kleinen Events sind übrigens auch sehenswert!

Chajm

Chajm ist nicht nur Autor dieses Blogs und Bewohner des Ruhrgebiets, sondern auch Herausgeber von talmud.de und Organisator des Minchah-Schiurs im Ruhrgebiet. Einige seiner Artikel gibt es nicht nur im Internet, sondern beispielsweise auch in der Jüdischen Allgemeinen. Über die Kontaktseite kann man Chajm eine Nachricht senden. Man kann/soll Chajm auch bei twitter folgen: @chajmke. Chajms Buch »Badatz!« 44 Geschichten, 44 zu tiefe Einblicke in den jüdischen Alltag, gibt es im Buchhandel und bei amazon. Sein Buch »Tzipporim: Judentum und Social Media« behandelt den jüdischen Umgang mit den sozialen Medien. || Um per Mail über neue Beiträge informiert zu werden, bitte hier klicken

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Chajms Sicht » Beten wie Du willst…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.