Golem: Warschau is Chelm

Jdub Records, das Label bei dem Matisyahu vor seiner Kommerzialisierung war, produziert auch Golem, eine Gruppe die von folgenden Stilen und Musikern beeinflusst wird (nach eigener Auskunft):

Molly Picon, Aaron Lebedeff, Peysekh’ke Burstein, Sid Vicious, Joey Ramone, Attwenger, The Pogues, They Might Be Giants, Bregovic, klezmer and yiddish greats, Russian bards, gypsy from the Balkans, Ukraine, Russia, anything with fiddle, trombone, accordion, bass and drums and lots of singing!

Tatsächlich ist die Musik schnell und sehr sehr stark von der Musik des Balkan beeinflusst. Wer die Musik in den Filmen von Emir Kusturica nervig findet, wird mit Golem jedoch keine Freude haben…
Seit dem 22. August kann man die Platte in den USA kaufen. Auf der Homepage kann man sich drei mp3s herunterladen und auch live von der Seite anhören. Hier aber noch das Video zu Warsaw is Chelm:
9KlO2Rc4nR4

Chajm

Chajm ist nicht nur Autor dieses Blogs und Bewohner des Ruhrgebiets, sondern auch Herausgeber von talmud.de und Organisator des Minchah-Schiurs im Ruhrgebiet. Einige seiner Artikel gibt es nicht nur im Internet, sondern beispielsweise auch in der Jüdischen Allgemeinen. Über die Kontaktseite kann man Chajm eine Nachricht senden. Man kann/soll Chajm auch bei twitter folgen: @chajmke. Chajms Buch »Badatz!« 44 Geschichten, 44 zu tiefe Einblicke in den jüdischen Alltag, gibt es im Buchhandel und bei amazon. Sein Buch »Tzipporim: Judentum und Social Media« behandelt den jüdischen Umgang mit den sozialen Medien. || Um per Mail über neue Beiträge informiert zu werden, bitte hier klicken

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Rollmops im Kanzlerbunker

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.