IKEA-Synagoge

IKEA-Katalog Israel
Statt im Kinderland könnte man mich dort abgeben: In der Synagoge von IKEA, denn in Israel gibt es das tatsächlich und Nein! ich habe das zuvor nicht gewußt. Yedidia Meir hat in der vergangenen Woche darüber in Ha’aretz geschrieben (Jediot Acharonot muß schon im vergangenen Jahr darüber berichtet haben, glatt übersehen):

Little by little, more good Jews gather in the secret bunker. Some work in the store, others are customers – the rabbi has assured their wives that he will personally see to it that they return within 15 minutes to the same mirrored shelf unit in the same model bathroom. I go to check out the bookshelves and am bowled over. Everything is so neat and spiffy. Every synagogue should be so orderly. Printed on each book is “Property of IKEA.” There’s an IKEA-siddur, and IKEA-chumash, a new set of IKEA-Rambam and even a Torah ark with a velvet curtain on which the following is embroidered: “For out of Zion shall go forth the Torah and the word of Hashem from Jerusalem. Donated by Yehiel Moshe (Edgar) and Matityahu Bronfman.” von hier

Zwei Fotos von der Schil gibt es hier. Nun fehlt noch, dass sie Synagogeneinrichtungen verkaufen: Aaron ha Kodesch Snrre oder so… und: Sind die Siddurim auch im IKEA-Corporate Design? Dann hätte ich gerne eines…

Chajm

Chajm ist nicht nur Autor dieses Blogs und Bewohner des Ruhrgebiets, sondern auch Herausgeber von talmud.de und Organisator des Minchah-Schiurs im Ruhrgebiet. Einige seiner Artikel gibt es nicht nur im Internet, sondern beispielsweise auch in der Jüdischen Allgemeinen. Über die Kontaktseite kann man Chajm eine Nachricht senden. Man kann/soll Chajm auch bei twitter folgen: @chajmke. Chajms Buch »Badatz!« 44 Geschichten, 44 zu tiefe Einblicke in den jüdischen Alltag, gibt es im Buchhandel und bei amazon.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Gerade bei Chajm gefunden « die meschuggene mischpoke

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.